Regen in Herrenhausen

Georgengarten Hannover Foto Melanie

Es ist still. Als hätte jemand einen Schalter umgelegt und die Geräusche abgesogen. Keine Hubschrauber, keine Sirenen, keine Stadtbahn. Selbst das Rauschen der Autos geht in Regen über. Die Tore zum Großen Garten der Herrenhäuser Gärten stehen offen, Männer in Overalls und festem Schuhwerk laufen über das Gelände neben dem Herrenhäuser Schloss. Sie packen ein, sie räumen auf. Ich stehe unschlüssig vor dem Tor. Darf ich rein? Niemanden kümmert’s.

Weiterlesen

Advertisements

Auf dem Frühlingsfest

Fruehlingsfest Hannover Foto Melanie

Es fängt damit an, dass wir nicht wissen, wie wir von der Menschen- und Fahrgeschäftsansammlung auf dem Schützenplatz sprechen sollen: Jahrmarkt, Rummel, Kirmes? „Bei uns heißt es Rummel“, sagt T. „Sagen wir auch“, stimmen S. und J. zu. „Nee“, sage ich. „Das heißt Kirmes.“ C. wird mir recht geben, denke ich, aber C. ist noch nicht da und später werde ich vergessen, ihn danach zu fragen. Weil wir alle nicht gebürtig aus Hannover sind, verebbt die Diskussion schnell, ich sage einfach weiter Kirmes, die anderen scheinen nicht einverstanden zu sein mit dem offiziellen – und zugegeben – auch etwas verfehlten, weil falsch konnotierten Titel „Frühlingsfest“ und umgehen eine konkrete Benennung. Im Grunde sagen sie nur noch: „Nicht das Schützenfest“.

Weiterlesen

Auf halber Linie zur Messe/Nord

Melanie_Aegi
Am Hauptbahnhof geht ein Mann mit einem Blindenhund im Geschirr die Treppe herunter. Der Mann ist nicht blind und der Hund noch kein Blindenhund, aber er lernt eifrig und führt die Befehle immer und immer wieder aus. Beim Einsteigen in die Stadtbahn der Linie 8 gen Messe/Nord fällt eine Mutter mit Kinderwagen auf. Sie hat eine etwa fünfjährigen Tochter bei sich. Das Mädchen läuft durch den ganzen Waggon und ignoriert das Rufen ihrer Mutter. Erst als diese demonstrativ „Tschüß“ zu ihr ruft, steigt die Kleine in letzter Sekunde am Kröpcke mit aus.
Weiterlesen „Auf halber Linie zur Messe/Nord“

Frühlingsgefühle

Rebecca_Frühlingsgefühle

Es ist Frühling in Hannover. So richtig, mit Sonnenschein und Kirschblüten und dem ersten Eis des Jahres. Also dem ersten richtigen Eis: die Packung Ben&Jerrys beim Game of Thrones – Marathon neulich zählt nämlich nicht. Es müssen Eiskugeln sein, in der Waffel, für Profis auch mit Streuseln.
Weiterlesen „Frühlingsgefühle“

Helgoland

Rebecca_Helgoland

Je näher man der langen Anna kommt, desto lauter wird es. Die Vögel, die entlang der Klippen nisten, übertönen irgendwann die Stimmen der Menschen und die Auslösegeräusche der Kameras. Sie würden selbst den stürmischen Seewind übertönen, wenn er denn wehen würde. Aber der Himmel ist klar und Helgoland im Sonnenschein sieht aus, als hätte jemand den Kontrast eines Fotos hochgedreht. Ein tiefblaues Meer vor rostroten Felsen mit leuchtend grünem Gras.
Weiterleiten