Beim Akupunkteur

Ohrakupunktur in Hannover

Die Tür des Behandlungszimmer 2 geht auf, eine Frauenstimme sagt: Sie können Ihre Hose hier ablegen. Die Tür wird geschlossen. Jemand schnauft. Eine Gürtelschnalle ist zu hören, dann ein Beugen, ein Ächzen. Die Atmung ist laut und männlich. Der Gürtel berührt einen der metallenen Pfosten des Ablagestuhls. Der Mann setzt sich auf die Behandlungsliege mit dem Loch am Kopfende, das Ärztekrepp verrutscht, es knistert über dem PVC-Leder. Weiterlesen

Advertisements

Der Himmel über Süddeutschland

Arbersee

Der Himmel ist hier ganz anders. In Norddeutschland ist der Himmel riesengroß und er erdrückt einen fast. Manchmal fällt es einem schwer, unter einem norddeutschen Himmel gescheit zu atmen. Dann steht man da, auf dem flachen Land, und diese großen dunkelgrauen Wolken ziehen über einen weg, und dann bekommt man keine Luft mehr, so, als ob die Lungen das kommende Gewitter nicht ertragen könnten. Aber hier unten im Süden ist alles anders. Hier ist der Himmel ein Teil des Landes, ein Teil der Welt. Wenn es hier gewittert, dann ist das eben eine ganz ruhige und milde Sache, und nicht so ein Wagner-Nazigewitter wie da oben im Norden.

Christian Kracht: Faserland.
Ungekürzte Ausgabe. München: dtv, 2007. S. 101.

Weiterlesen

Tod eines Schmetterlings

Rebecca_Strand
Der Junge beobachtet, wie der Schmetterling mit den Flügeln schlägt.
Ruhig.
Auf und ab.
Regelmäßig
– wie Atem?
Der unscheinbare Nachtfalter sitzt auf der Fensterbank, die wie alles in dem Zimmer mit Überflüssigkeiten bedeckt ist. Bücher reichen schmutzigem Geschirr die Hand und wünschen mit wirrem Gekritzel oder dunkler Nachdenklichkeit überfülltem Papier eine gute Nacht. Vor dem Fenster tummeln sich Autos und vergnügen sich mit dem Lärm ihrer Motoren.

Weiterlesen