Auf dem Kieler Fahrradfest

KielerFahrradfest_Stadtnotizen_Foto_Melanie

Die Maisonne macht alles schön, selbst das Gewerbegebiet Grasweg/Holzkoppelweg. Herzförmige Pfützen versöhnen mit dem Sintflut-Gewitter am Tag zuvor, Fahrräder und Longboards stehen dort, wo sonst Transporter und Firmenwagen parken. Kinder laufen querbeet, die Straße ist für den Autoverkehr nicht gesperrt. Auf dem Platz vor der Rösterei Loppokaffeeexpress spielt ein Trio „I shot the sheriff“. Das 2. Kieler Fahrradfest ist ein Straßenfest für Menschen, die woanders wohnen.
Weiterlesen

Aarhus

Es ist Gründonnerstag und die Straßen sind leer. Vor der Ankunft haben wir bereits gelesen, dass die Dänen über Ostern gern auf’s Land fahren. Dass das aber eine komplett leere Innenstadt bedeutet, war uns nicht klar. Wir nutzen den gesamten Platz aus, laufen in der Mitte der Straße und tanzen mit ausgestreckten Armen durch die Fußgängerzonen.
Weiterlesen „Aarhus“

Am Westensee

Westensee_Stadtnotizen_Foto_MelanieDie Sehnsucht nach Stille ist groß. Nach Stille und nach Ordnung. Der Wald ordnet sich selbst. Das Wasser verschluckt den Rest. Bis zum Ufer ist es ein mooriger Weg. An manchen Stellen weicht das Moos dem Matsch. Der Wind wirkt wie eine sanfte Begrüßung an traurigen Tagen.

Weiterlesen

Frühling in Amsterdam


Der Mann mit der Trompete dümpelt grinsend in der Gracht neben der Oudekirk herum. Sein Boot ist mit Sonnenblumen und bunten Bändern geschmückt und hat bereits eine Menschenansammlung verursacht. Als die Kirchen der Umgebung mit ihren Glockenspielen beginnen, setzt er seine Trompete an und spielt deren Melodie nach. Es klingt, als würde sich sein Instrument mit den Glockentürmen unterhalten und niemanden in der Runde scheint das so glücklich zu machen wie ihn. Sein Publikum applaudiert ihm lachend und er strahlt über das ganze Gesicht.
Weiterlesen

Ostern in der Oberpfalz

Oberpfalz Foto Melanie

Die Staatsstraße 2154 führt an Waldmünchen und Tschechien vorbei. Im Sommer befahren Urlauber aus Sachsen die Gegend, jetzt, am Ostersonntag, sind nur wenige Autos unterwegs. Der Weg zur 24-Stunden-Milchtankstelle ist menschenleer, auf den Briefkästen vor den verschieden pastellfarbigen Einfamilienhäusern steht „Vorsicht vor dem bisschen Hund“ oder „Wachsamer Nachbar“. Die Kirchenglocken läuten um 18:47 Uhr.

Weiterlesen

Die Pakete der Anderen


Es gibt eine Sache, die in Wohnungsanzeigen immer verschwiegen wird. Zusätzlich zu den drei hellen Zimmern, dem renovierten Badezimmer und dem Laminatfußboden gehört zu der Wohnung im ersten Stock auch immer ein wichtiges Amt innerhalb der Wohngemeinschaft: Die Paketannahmestelle. Belohnung dieses Amtes sind ein ausgezeichneter Kontakt zu den Paketboten der ortsansässigen Unternehmen und ein ziemlich guter Überblick über die Bewohner des Hauses.
Weiterlesen „Die Pakete der Anderen“